Josef Schuster GmbH

Wertstoff-Entsorgung

Wir entsorgen Wertstoffe aller Art schnell und fachgerecht.

Entsorgung von diversen Wertstoffen wie Reifen, Kunststoff, Holz, Bauschutt, uvm. in Linz und Umgebung

Unter Wertstoffen versteht man stoffliche Erzeugnisse, die nach Gebrauch erneut genutzt und in andere Produkte umgewandelt oder in Rohstoffe aufgespalten werden können. Im Recyclinggewerbe bezeichnet man Abfälle als Wertstoffe, die vorwiegend im Haushalt und Kleingewerbe anfallen.

folgende Wertstoffe werden von uns recycelt

Grünschnitt

Grünschnitt

Als Grünschnitt werden frisch geschnittene, wenig verholzte Pflanzenreste in der Gartenwirtschaft, Landschafts- und Waldpflege bezeichnet, wie Rasen- und Strauchschnitt, Laub oder dünne Äste. Erde, Wurzelstöcke etc. gehören nicht dazu.

Anfrage senden
Reifen

Reifen

Da Altreifen nicht verrotten, stellen sie eine große Umweltbelastung dar. Gerne beraten wir Sie hinsichtlich ihrer fachgerechten Entsorgung. Unterschieden wird dabei nach zwei Qualitätsmaßstäben – Reifen mit einem max. Durchmesser von 1,5 m (ausgenommen Vollgummireifen und Baggerketten) sowie Reifen mit einem höheren Durchmesser als 1,5 m, etwa Traktorreifen, Baggerketten oder Vollgummireifen. Felgen zählen nicht zu den Reifen!

Anfrage senden
Papier

Papier

Das Altpapier-Recycling zählt zu den wichtigsten Rohstoffquellen der Papierindustrie. Europa nimmt dabei eine Vorreiterrolle ein. Achten Sie darauf, dass keine bitumenbeschichteten Stoffe oder Kunststoffe im Altpapiercontainer landen!

Anfrage senden
Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff wird häufig als Verpackungsmaterial benutzt. Die Entsorgung ist weltweit ein großes Thema. Dabei spielen die unterschiedlichen Qualitäten eine große Rolle. Grob macht etwa eine Aufsplittung in LDPE-Folien, HDPE-Behälter und PP-Behälter etc. Sinn. Verpackungsbänder und Restmüll zählen nicht zu den Kunststoffen.

Anfrage senden
Holz

Holz

Unter dem Begriff Altholz fasst man Hölzer zusammen, die einer Nutzung zugeführt wurden und gemäß AWG 2002 §2 als Abfall gelten. Es kann zum Beispiel in der Holzindustrie oder thermisch verwertet werden. Unterschieden wird zwischen unbehandeltem Holz (Qualität A) – dazu zählen etwa naturbelassenes Holz, Vollholzkisten oder Paletten – und behandeltem Holz (Qualität B) wie Spanplatten, Türblätter oder Türzargen etc. Restmüll, Heraklith, Mineralwolle oder Bauschutt gehören nicht in den Holzcontainer.

Anfrage senden
Glas

Glas

Die umweltgerechte Entsorgung von Glas hilft dabei, Energie, Rohstoffe, Geld und Emissionen zu sparen. Führen Sie gebrauchte Gläser also unbedingt dem Abfallkreislauf zu, statt es zu deponieren! Es kann beliebig oft eingeschmolzen und neu geformt werden.

Anfrage senden
Gefährlicher Abfall

Gefährlicher Abfall

Unter gefährlichen Abfällen versteht man Abfallstoffe, die bestimmte Gefährdungsmerkmale aufweisen und die menschliche Gesundheit oder Umwelt schädigen können. Sie werden auch gerne als Sondermüll bezeichnet. Zu den gefährlichen Abfällen zählen etwa Werkstättenabfälle, Eternitabfälle oder Bleiakkumulatoren.

Anfrage senden
Elektroaltgeräte

Elektro-Altgeräte

Auch alte Elektrogeräte besitzen Metalle und ähnliche Stoffe, die wiederverwendbar sind. Allerdings enthalten sie genauso gefährliche Schadstoffe, weshalb sie getrennt gesammelt werden. Als Beispiele seien Bildschirme oder Elektro-Groß- und Kleingeräte angeführt. Bleiakkumulatoren, Leuchtstoffröhren und Quecksilberlampen fallen nicht in die Kategorie „Elektro-Altgeräte.“

Anfrage senden
Bodenaushub

Bodenaushub

Als Erd- oder Bodenaushub bezeichnet man zu Bauzwecken aus dem Baugrund ausgehobene Erde. In größerer Menge fällt er vor allem im Straßenbau an. Er wird unabhängig vom Bauschutt entsorgt und wiederverwertet. Zum Bodenaushub gehören Erde, Lehm und Sand, nicht aber Ziegel, Beton, Holz oder anorganische Stoffe.

Anfrage senden
Baustellenmüll

Baustellenmüll

Unter Baustellenmüll versteht man bei Baumaßnahmen anfallenden Müll, der anders als Bauschutt ein vielseitiges Gemisch bildet. Allerdings darf er keine gefährlichen Stoffe enthalten (erkennbar an den Gefahrstofflabels auf der Verpackung). Baustellenmüll wird in einer Sortieranlage in seine verschiedenen Stoffe getrennt.

Anfrage senden
Bauschutt

Bauschutt

Wenn man von Bauschutt spricht, meint man den mineralischen Abfall, der auf Baustellen anfällt, also etwa Beton, Dachziegel, Mauerwerk und Putz. Organische Abfälle, Bitumen, Rigips, Eternit und Dämmwolle zählen nicht dazu. Bauschutt kann durch Recycling komplett wiederverwertet werden.

Anfrage senden